Gliesmaroder Thurm in Braunschweig Gliesmaroder Thurm - Restaurant in Braunschweig

Berliner Straße 105
38104 Braunschweig
Telefon 05 31 / 37 21 50
eMail-Kontakt

Öffnungszeiten

Historische Ansicht
     

Historie

Der Gliesmaroder Thurm war unsprünglich ein vor 1406 durch die Stadt Braunschweig an der Altmärkischen Handelsstraße als Teil der Landwehr erbauter Befestigungsturm.

Die Braunschweiger Herzöge, die seit 1432 in Wolfenbüttel residierten, versuchten immer wieder, ihre Stadt zurück zu erobern, was ihnen erst 1671 gelang. Bei den herzoglichen Belagerungen 1492 und 1550 wurden der Turm und das Dorf Gliesmarode zerstört und wieder errichtet. 1763 wurde der Turm verkauft und abgerissen.

An seine Stelle trat das noch heute vorhandene und als Gaststätte genutzte Gebäude an dem Bach Mittelriede. Der mehrfach um- und angebaute Gebäudekomplex ist heute aus unterschiedlich hohen und verschiedenen alten Fachwerk und Massivbaukörpern zusammengesetzt. Im 18. und 19. Jahr-hundert war der Gastwirt berechtigt, ein „Chausseegeld“ zu erheben.

Seit 1894 ist die Gastwirtschaft im Besitz der Familie Grübel. Der Brauer Franz Grübel betrieb das Gasthaus mit seiner Ehefrau Klara bis 1929. Dann übernahmen Otto und Gretchen Grübel die Bewirtschaftung, und zwar bis 1966. Nun waren Franz und Ingeborg Grübel zuständig, die auch heute noch im Betrieb mithelfen.

Seit Januar 2004 ist das Haus an Bärbel Grübel übergeben worden, die die erfolgreiche Arbeit fortsetzt. Auch der Sohn Oliver wirkt bereits mit, so dass die Familientradition auf Generationen zurück- und vorausblicken kann.

Quelle: Stadt Braunschweig

 

Über 100 Jahre Gastwirtschaft
im Besitz der Familie Grübel:


Bis 1929:
Franz Grübel mit Ehefrau Klara

Bis 1966:
Otto Grübel mit Ehefrau Gretchen

Bis 2004:
Franz und Ingeborg Grübel

Seit 2004:
Bärbel Grübel mit Sohn Oliver

 

 

© 2012 reinhartdesign.de · Impressum